Carl-Schomburg-Schule Kassel

Kooperative Gesamtschule ∙ Ganztagsschule ∙ Kulturschule

Termine

Den Terminkalender finden Sie hier.

Unterstützen sie den Förderverein der Carl-Schomburg-Schule über die Plattform www.schulengel.de

In welcher Auslegung des Märchens „Aladdin“ ist der Hauptdarsteller ein Dieb aus dem Ghetto und Jasmin die Tochter vom VW-Chef? Genauso außergewöhnlich ist, dass Aladdin Jasmin zum Zissel ausführt und dort im Dixiklo von Dschafar eingeschlossen wird. Zu dieser Interpretation des Märchens kamen die Schüler und Schülerinnen der Klasse 7HD, die im Rahmen der bewegten Woche der CSS auf Burg Ludwigstein verweilten. 

Am Montag, den 24. Juni fuhren wir mit dem Zug nach Witzenhausen und anschließend mit dem Bus in die Innenstadt. Nach einem kurzen Bummel in der Fußgängerpassage stärkten wir uns in einem türkischen Lokal mit Döner, Pizza, Börek und Salat. Dann ging die Reise zur Burg weiter. Nach dem Einzug in die Zimmer begrüßte uns Herr Sommerfeld von der Jugendbildungsstätte und nahm uns zu einer Burgführung mit. Nach dem Abendessen konnten sich alle unter Aufsicht von Herrn Schubert im Burgschwimmbad abkühlen. Der Tag endete mit einer Nachtwanderung mitten durch ein Feld. 

Am nächsten Morgen holte uns die Theaterpädagogin Chantal zum Workshop ab. Vormittags verbrachten wir draußen und erprobten uns an verschiedenen theaterpädagogischen Übungen. Nicht immer fiel es allen leicht sich darauf einzulassen, aber bei den Versuchen eine Phantasiesprache zu übersetzen hatten dann schließlich alle Spaß. 

Nach der Mittagspause wurde dann das Stück „Aladdin“ im Theaterraum eingeübt, auf das sich die Klasse als Aufführung geeinigt hat. Die Entscheidung das Märchen modern aufzuführen fiel niemanden schwer. Pünktlich zum Ende des Workshops war das Stück fertig und konnte mit der Kamera erfasst werden. Nun freuten sich alle auf die Aktivitäten des Abends. Dazu gehörten ein erneuter Schwimmbadbesuch und eine zweite Nachtwanderung für Interessierte. Besonderes groß war die Freude aber über das WLAN-Passwort, das bis dahin geheim blieb. 

Am kommenden Morgen endete die Klassenfahrt mit einer Überraschung der Grundschüler und -schülerinnen aus Helsa, die ebenfalls auf der Burg Klassenfahrt machten. Geschlossen sangen sie den beiden Geburtstagskindern der Klasse 7HD ein Ständchen. 

Annette Menninger